Inocybe cervicolor  (Pers.) Quél.

= Inocybe bongardii var. cervicolor  (Pers.) Henkel



inocybe cervicolor
© matevě koncilja

mikro.

am Wegrand, bei Eiche/Ahorn, auf der gegenüberliegenden Seite allerdings Fichten. Habe ich nachträglich fotografiert, weil ich mit analoger Kamera unterwegs war. Ein Foto vom Standort folgt später.

Hut gebuckelt und stark geschuppt, Hutrand mit Cortina am Stiel angeheftet. Lamellen noch weiß mit stark weißlich bewimperter Schneide.
Stiel zylindrisch, beschuppt und an der Basis kaum verdickt. Fleisch mit eindringlich muffig-erdigem Geruch.