© matevě koncilja

im botanischen Garten der Universität Frankfurt/Main.